A A P E G  Hydrozyclone



Hydrozyclon1 Hydrozyclon2 Hydrozyclon3 Hydrozyclon4
Hydrozyclon1.jpg Hydrozyclon2.jpg Hydrozyclon3.jpg Hydrozyclon4.jpg

english text


Hydrozyclon-Schema

HYDRO CYCLON HC, AERO CYCLON AEC

Die Abscheidung von Partikeln beruht auf dem Zycloneffekt, bei dem starke Fliehkräfte frei werden. Das zu reinigende Medium wird seitlich, tangential, in das Abscheiderohr geführt. Beim Durchströmen des zylindrischen und konischen Abschnittes wächst die Wirbelenergie stark an. Stoffe, die schwerer als das Trägermedium sind, werden radial an die Wandung des Rohres geschleudert. Sie sedimentieren und sinken in den Unterlauf und werden durch eine speziell bemessene Düse - APEX - ausgespült. Die Klarphase sammelt sich axial und wird über den Oberlauf ausgeschieden. Aus diesem läßt sich bei Bedarf eine weitere Phase trennen, z.B. supraleichte Stoffe wie freie Gase oder geschäumte Produkte, Schwimmstoffe. Neben der Bauart ist die Funktion des Zyclones abhängig von der Art der Partikel, Feststoffe oder Tropfen, Dichte der beteiligten Komponenten, Form, Oberfläche, Stabilität, Abrasivität, Korrosivität, Korngrößenverteilung, Viskosität, Konzentration, den hydraulischen Bedingungen, Durchsatz und Druck, Temperatur, pH-Wert der Suspension, der Installation selbst (Fließschema) und anderen Parametern. Der Zyclon oder die Zyclonbatterie wird über den Zulaufdruck gesteuert.


ANWENDUNGEN HC

Separation, Klärung, Entwässerung, Eindickung oder Vorbehandlung von Flüssigkeiten, Trüben, Suspensionen sowie Klassieren oder Selektieren von Inhaltstoffen wie mineralische, organische oder biologische, abscheidbare Feststoffe oder ggf. trennbare, freie Gase, ungelöste Flüssigkeiten, freie Öle, Fett. Je nach Ausführung werden Trennschnitte bis < 4 my erreicht.


ANWENDUNGEN AEC

Zur Staubabscheidung, der Reinigung von Zu-/Abluft, als Tropfenabscheider oder Wäscher.


A A P E G   Zyclone

werden in nahezu allen Werkstoffen, Größen, Ausführungen, Zusammenstellungen hergestellt und mit peripherem Zubehör komplettiert.